this is the else
Gutes tun für Mensch, Tier und Umwelt – swisspartners – The art of finance

Gutes tun für Mensch, Tier und Umwelt

Simone Töllner, Präsidentin swisspartners Charity, über das Engagement des Vereins für gemeinnützige Organisationen.

 


Foto © Marco Gaiotti
 

Tue Gutes und rede darüber… Sie kennen swisspartners als renommierten Finanzdienstleister mit Schweizer Wurzeln, aber wussten Sie auch von unserem gemeinnützigen Engagement? Seit mehr als 13 Jahren unterstützen wir mit dem eigenständigen Verein „swisspartners Charity“ Projekte und nicht gewinnorientierte Organisationen im In- und Ausland in den Bereichen humanitäre Hilfe, Umwelt- und Tierschutz.

Es freut mich sehr, seit Mai dieses Jahres als neue Präsidentin der swisspartners Charity gemeinsam mit einem hoch motivierten Team fünf wichtige Projekte unterstützen zu dürfen, die alle einen Bezug zur Schweiz haben.

  1. Seit 2016 fördern wir die Organisation ONG Bouge in Bénin, Westafrika, die 2007 von der Schweizerin Irmgard Meier gegründet wurde. Mit den Spendengeldern werden das Angebot an Ausbildungsplätzen in Bénin ausgebaut und Schulbücher für Waisenkinder finanziert.
  2. Ebenfalls seit 2016 unterstützen wir den Verein Zukunft für Kinder. Er engagiert sich für benachteiligte Menschen auf Bali, Indonesien. Gründer Daniel Elber hat uns im Juli in der Schweiz besucht und berichtet auf den Seiten 20/21 über sein Projekt und die aktuelle Lage auf Bali.
  3. swisspartners hat auch ein Herz für Tiere. Seit 2019 fördern wir die beiden Organisationen Vier Pfoten Schweiz und BOS Schweiz (Borneo Orangutan Survival Schweiz). Vier Pfoten (in 15 Ländern vertreten) zählt zu den wichtigsten Tierschutzorganisationen. In der Schweiz setzt sich die Organisation für Heimtiere, Streunerhunde und -katzen, aber auch Wildtiere und ihre artgerechte Haltung ein.
  4. Seit der Gründung der BOS Schweiz im Jahr 2004 engagiert sich der Verein für den Schutz der letzten Borneo Orang-Utans und den Erhalt ihres Lebensraumes, den Regenwald, der immens von Zerstörung bedroht ist.
  5. Auch Personen mit körperlichen Einschränkungen haben ein Recht auf ein freies, selbstbestimmtes Leben. Das ermöglicht der Verein Leben wie du und ich in Zürich. Eine eigene Wohnung, kreatives Arbeiten und die Verwirklichung von Träumen – auch hierbei unterstützt die swisspartners Charity.

Unser Vorstand sowie der Verein setzen sich ausschliesslich aus Mitarbeitenden der swisspartners Group zusammen – alle sind ehrenamtlich tätig. Die gute Nachricht: Wenn Sie mit einem kleinen Betrag Grosses bewirken möchten, dann werden Sie doch Mitglied bei uns!

Bereits ab einem Betrag von 100 CHF jährlich sind Sie dabei. Alle Mitgliedsbeiträge fliessen vollständig in unsere Projekte.

„Wenn Sie mit einem kleinen Betrag Grosses bewirken möchten, dann werden Sie doch Mitglied bei uns!“

Get in touch:

Simone Töllner

Präsidentin swisspartners Charity
charity@swisspartners.com

 

FÜNF PROJEKTE, EIN ZIEL: DIE WELT ZU EINEM BESSEREN ORT MACHEN

 

 

Hilfe zur Selbsthilfe für die Menschen von Muntigunung, Nordbali

Ein Bericht von Daniel Elber, Gründer des Vereins „Zukunft für Kinder“
 


Foto © Heinz von Holzen
 

Der Verein Zukunft für Kinder wurde im Jahr 2004 gegründet, um die Armut der 6000 Einwohner von Muntigunung, Nordbali zu bekämpfen und den Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Im Gebiet von Muntigunung ist es extrem trocken. Zwischen Mai und Dezember gibt es kaum Regen. Es gibt auch keine natürlichen Quellen. Die Wasserbeschaffung ist für die Bevölkerung überlebenswichtig. Bis zu fünf Stunden täglich werden für das Heranschaffen des Wassers aus dem Lake Batur oder von der Nordküste benötigt. Dies ist überwiegend Frauen- und Kinderarbeit. Die Kinder haben keine Zeit, zur Schule zu gehen. Die Familien leben ohne regelmässiges Einkommen. Die meisten Bettler in Bali kommen aus Muntigunung.

Der Verein Zukunft für Kinder setzt sich für vier Ziele ein: Durch den Aufbau einer Wasserversorgungs-Infrastruktur soll die Bevölkerung Zeit für produktive Tätigkeiten gewinnen. Die Ausbildung der Erwachsenen soll die Voraussetzung für spätere nachhaltige bezahlte Arbeit in sogenannten Social Enterprises schaffen. Dadurch wollen wir sicherstellen, dass die Familien aufgrund ihrer verbesserten Existenzgrundlagen zukünftig auch ihre Kinder in die Schule schicken. Ausserdem soll durch die Verbesserung der Hygiene und durch Gesundheitserziehung die Mangelernährung und die Kindersterblichkeit substantiell reduziert werden. Auf Grundlage dieser vier Massnahmen schaffen wir Hilfe zur Selbsthilfe.

Die seit 2016 bestehende enge Zusammenarbeit mit swisspartners Charity hat dem Verein Zukunft für Kinder bis heute ermöglicht, 35 Dörfer mit Wasser zu versorgen und die Gesundheit der Bevölkerung signifikant zu verbessern. Sowohl Mangelernährung wie auch die hohe Kindersterblichkeit konnten praktisch überwunden werden.

Gleichzeitig beschäftigen wir in drei Sozialen Unternehmen etwa 200 EinwohnerInnen, die durch eine intensive Ausbildung die Fähigkeit erlangt haben, hochwertige Produkte herzustellen. Fast 700 Bauern liefern ausserdem die Rohstoffe für die in den kleinen Fabriken hergestellten Cashewnüsse, den Rosella Tee, den braunen Palmzucker und andere Nahrungsmittel. Im Rahmen eines von ehemaligen BettlerInnen geführten Trekkings bringen wir regelmässig Gäste über die Berge nach Muntigunung. Mit dem Besuch der Dörfer stellen wir so eine Verbindung zwischen der lokalen Bevölkerung und der Aussenwelt her und lassen interessierte BesucherInnen an der in der Zwischenzeit erfolgten positiven Entwicklung teilhaben. Wir haben die Grundlagen geschaffen, um in den kommenden Jahren noch mehr Arbeitsplätze zu realisieren und gleichzeitig sicherzustellen, dass alle Kinder die bestehenden Hürden überwinden und einen Schulabschluss machen können.

Die Zusammenarbeit mit swisspartners Charity basiert auf einer langfristigen gemeinsamen Vision. Dies erleichtert uns als Verein die Planung und Umsetzung nachhaltiger Aktivitäten ganz wesentlich. Durch einen regen regelmässigen Austausch sind beide Partner jederzeit über die Ergebnisse der gemeinsamen Aktionen auf dem Laufenden. Für uns ist das ein Musterbeispiel einer positiven Zusammenarbeit!

„Sowohl Mangelernährung wie auch die hohe Kindersterblichkeit konnten praktisch überwunden werden.“

DANIEL ELBER

Gründer des Vereins
„Zukunft für Kinder”
info@zukunft-fuer-kinder.ch


Das swisspartners Charity Team (v.l.n.r.) Marco Di Canio, Andrea Stalder, Caroline Fiala, Nick Jenni, Daniel Elber, Simon Knörzer, Simone Töllner, Sanjeev Premchand

Das könnte Sie auch interessieren:

ONE by swisspartners

Your Wealth at a Glance.

Mehr erfahren

DAS SORGLOS-PAKET

Floaten statt sorgen.

Weiterlesen

News

swisspartners neuer Service:
Nachhaltig investieren mit ESG Investments

Mehr erfahren