this is the else
WHO IS NATASCHA BECK? – swisspartners – The art of finance

WHO IS?

Ein Unternehmen ist immer nur so gut wie seine Mitarbeitenden. In dieser Rubrik stellen wir Talente aus dem swisspartners-Team vor.

Natascha Beck

Assistant Asset Management,
swisspartners AG, Vaduz,
Liechtenstein (SPFL)

natascha.beck@swisspartners.com

Natascha Beck ist dipl. Betriebswirtschafterin HF und verfügt über einen Lehrabschluss bei der LLB AG in Vaduz. Bevor sie 2017 zu swisspartners kam, arbeitete sie unter anderem als Assistentin der Geschäftsleitung bei einer kleineren Vermögensverwaltung in Liechtenstein.

Bei swisspartners Vaduz, Liechtenstein ist Natascha Beck schnell unentbehrlich geworden: Als Assistant CEO, Corporate Assistant und Office Managerin in einer Person ist sie eine echte Allrounderin. Zu ihren Aufgaben gehören das Planen von Geschäfts­reisen, die Administration für Kunden und die Vor- und Nachbereitung von Sitzungen. Mit ihrer positiven Ausstrahlung hat sie sich im Flug die Herzen der Mitarbeitenden, KundInnen und Partner erobert – und ist eine beliebte Anlaufstelle für alle Anliegen, die sich im Laufe eines Bürotages ergeben.

Das verstärkte Arbeiten im Homeoffice in der Coronazeit ist eine Herausforderung für alle. „Der Zusammenhalt des swisspartners-Teams soll noch stärker werden, damit wir uns trotz Remote Working nicht aus den Augen verlieren“, wünscht sich Natascha Beck für die kommenden Jahre. Mit ihrer opti­mistischen Haltung wird sie mit Sicherheit entscheidend dazu beitragen.

Fünf Fragen an Natascha Beck

Das Beste, was Sie bei swisspartners zu geben haben?

Ich bin ein sehr positiver, fröhlicher Mensch. Deshalb ist es mir wichtig, meine KollegInnen ebenfalls motivieren und aufheitern zu können – besonders, wenn jemand mal einen schlechten Tag hat.

Ihre grösste Stärke?

Dass ich durch meine kollegiale, hilfsbereite Art den Team­gedanken stärken kann.

Welcher Film hat Sie in letzter Zeit inspiriert?

„Out of play – der Weg zurück.“ Die Botschaft des Filmes ist, dass wir uns manchmal eine Meinung über Menschen bilden, ohne deren Hintergründe zu kennen. Oft stellt sich später heraus, wie falsch man eine Person eingeschätzt hat. Bewundernswert finde ich Menschen – zum Beispiel Führungskräfte oder Trainer –, die gut auf verschiedene Charaktere eingehen, sie am richtigen Platz einsetzen und sie so nehmen können, wie sie sind.

Was tun Sie für eine gute Work-Life-Balance?

Ich unternehme viel mit meiner Familie und Freunden und kann super abschalten. Ich brauche nichts, um mich auszu­powern oder meinen Kopf auszulüften. Privat wie geschäftlich bin ich von wundervollen Menschen umgeben und empfinde mein Leben als sehr ausgewogen.

Was ist Ihr grösster Traum?

Mein Wunsch für die Zukunft ist, eine eigene Familie mit meiner aktuellen Berufstätigkeit vereinbaren zu können.

 

Das Gespräch führte Simone Töllner.

Das könnte Sie auch interessieren:

ONE by swisspartners

Your Wealth at a Glance.

Mehr erfahren

DAS SORGLOS-PAKET

Floaten statt sorgen.

Weiterlesen

News

FRED FINANCIAL DATA AG
Portfolio Management System – Dienstleistungen für Vermögensverwalter

Mehr erfahren