Trust & Corporate Services: Protektoren von angelsächsischen Trusts: Altes Konzept mit einigen Fallstricken (Teil 2) – swisspartners – The art of finance

Protektoren von angelsächsischen Trusts: Altes Konzept mit einigen Fallstricken (Teil 2*)

Zusammenfassung: Protektoren von Trusts (und Stiftungen) sind oftmals Freunde oder langjährige Geschäftspartner des Trust-Settlors. Wir plädieren dafür, unabhängige und professionelle Protektoren einzusetzen.

Ausgangslage

Im 1. Teil dieses Artikels haben wir die unterschiedlichen Arten von Protektoren sowie deren Rechte und Pflichten zusammengefasst. Im Folgenden geht es um die Situationen, in denen der Protektor eines Trusts wirklich wichtig wird, sowie darum, was mit einem Protektor schieflaufen kann. 

Wann wird ein Protektor wirklich wichtig?

In der Praxis wird ein Protektor oft erst dann aktiv, wenn er vom Trustee über bevorstehende Beschlüsse informiert wird, für die seine Zustimmung erforderlich ist. Oder wenn aus verschiedenen Gründen gewünscht wird, dass der Trustee ausgewechselt wird.

Wir meinen, dass ein Protektor seine Rolle als Watchdog extensiv interpretieren sollte. Er hat ein Recht auf Information, und sollte dies nutzen, um z.B. die jährlichen Finanzabschlüsse einzufordern, die Kosten des Trusts zu kontrollieren und sich über die Performance der Vermögensverwalter ins Bild zu setzen.  Diese aktive Watchdog-Funktion kann das Trustvermögen schützen und die Begünstigten vor unliebsamen Überraschungen bewahren.

«Es ist wie beim Motorradfahren: Protektoren geben ein Sicherheitsgefühl, aber erst in Schieflage oder bei Unfällen zeigen sie ihre volle Wirkung»

Eine ungemein schwierige Aufgabe des Protektors ist die des Bindeglieds zwischen den Begünstigten und den Trustees.

Ein Freund der Familie oder ein langjähriger Vertrauter bei einer Bank mag näher am familiären Geschehen sein als ein professioneller Protektor, wird aber tendenziell eher ein «Sunshine-Protektor» sein, der in schwierigen Konfliktsituationen emotional und auch fachlich überfordert ist. Zudem besteht eine gewisse Gefahr, dass der Freund gegenüber der Familie hin- und hergerissen wird zwischen seiner freundschaftlichen Verbundenheit zum Gründer und möglichen konfliktreichen Beziehungen innerhalb der Familie. Kurz: als Freund der Familie kann der Protektor nicht mehr neutral sein, sondern wird Stellung für die eine oder andere Streitpartei beziehen müssen. Dies kann zu einer Zerrüttung des Verhältnisses zwischen den Begünstigen und dem Protektor führen, so dass er seine eigentliche Aufgabe nicht mehr wahrnehmen kann.

Vor diesem Hintergrund sollte das Berufsverständnis des professionellen Protektors geschärft werden. Als Profi muss der Protektor seine im Trust Deed festgelegte Rolle ausfüllen und seine Funktion als Watchdog kritisch ausüben. Zusätzlich sollte er als Bindeglied regelmässigen, vertrauensvollen Kontakt zur Familie aufbauen und pflegen, um den Trustee und die Familie bei Bedarf beratend zu unterstützen. Wir empfehlen also, das Amt des Protektors aktiv zu führen und entsprechend engagiert gegenüber dem Trustee und der Familie aufzutreten.

Was kann schiefgehen?

Es gibt keine Garantie, dass ein Protektor seine Machtposition gemäss Trust Deed nicht gegen die Interessen der Begünstigten ausnützt. Beispiel: Nach dem Ableben des Settlors verweigert der Protektor seine Zustimmung für Ausschüttungen an Begünstigte fortwährend und grundsätzlich, da er mit der Lebensführung der Begünstigten nicht einverstanden ist («alles Taugenichtse, die es nicht verdienen, vom Trustvermögen etwas zu erhalten»). Dies sind extreme Beispiele, aber sie kommen vor.

Wie werde ich einen Protektor wieder los?

Überspitzt ausgedrückt, soll der Protektor die Begünstigten vor inkompetenten, uninteressierten und diktatorischen Trustees schützen. Was passiert aber, wenn der Protektor selber inkompetent, uninteressiert und diktatorisch ist oder mit der Zeit wird? Im Trust Deed stehen die Gründe, wann ein Protektor abgesetzt werden kann. Die Begünstigten haben üblicherweise nur sehr beschränkte Möglichkeiten, gegen einen Trustprotektor rechtlich vorzugehen. Im o.g. Fall müsste der Trustee das zuständige Gericht anrufen, um den Protektor aus dem Amt zu hieven. Es kann passieren, dass daraus ein jahrelanger Streit vor Gericht folgt, und zwar auf Kosten des Trustvermögens. Aber um diesen Schritt wird der Trustee nicht herumkommen.

Exkurs: Protektoren als Controlling Persons im Automatischen Informationsaustausch «AIA»

Eine «Health Warning»: Im Rahmen des AIA werden Protektoren als sog. «Controlling Persons» oder sogar als «Account Holder» erfasst und den zuständigen Steuerbehörden gemeldet. Dies kann je nach Konstellation dazu führen, dass in der betreffenden Meldung nicht nur der Name des Protektors, sondern mit ihm auch der Wert des Trustvermögens und die Höhe von Ausschüttungen angegeben werden. Private Protektoren könnten unliebsame Überraschungen erleben, wenn sie eines Tages von ihren Steuerbehörden um zusätzlich Informationen zu einem Trust gebeten werden, bei dem sie eine Protektorenfunktion innehaben.

*Dieser Artikel ist der 2. Teil eines zweiteiligen Überblicks über das Thema. Der erste Teil ist im partners‘ view in der September-Ausgabe erschienen.

Geschrieben von:
Christian Rockstroh | Partner